Die Frage nach dem "Lieblingsbaum" ist fast unmöglich zu beantworten – alle meine Bäume sind irgendwie Lieblingsbäume. Trotzdem gibt es einige Bäume, an denen ich besonders hänge. Bei ihnen könnte ich mir auch nicht vorstellen, dass ich mich jemals freiwillig von ihnen trenne. Und unter diesen spielt diese Lärche eine ganz besondere Rolle.

 

Die Rohpflanze habe ich 2003 bei der BCD-Ausstellung in Hof (Bayern) gekauft. Kostenpunkt um die 20 Euro; ich weiß es nicht mehr ganz genau. Genau weiß ich aber noch, dass ich damals von meinem ersten Yamadori hoffnungslos überfordert war. Daher habe ich die Lärche im Jahr darauf zum Sommertreffen nach Mockrehna mitgenommen. Frank Busch vom Bonsai-Park Remscheid erbarmte sich des blutigen Anfängers, zeigte mir den Gestaltungsweg und einige grundlegende Techniken.

 

Seither steht der Baum in unserem Garten, treibt jedes Jahr willig aus, wird regelmäßig zurückgeschnitten, verbessert seine Feinverzweigung zusehends und erfreut im Herbst durch seine schöne Färbung. Sicherlich findet man bei uns viele "bessere" Bonsais, doch die bescheidene Larix ist mir ans Herz gewachsen: Sie wird immer einen Ehrenplatz haben.

 

herbert

Larix decidua